Andreas Neider

Dozent und Autor für Anthroposophie und Medienpädagogik

Willkommen auf der Webseite von Andreas Neider !  

Andreas Neider ist Autor zahlreicher Publikationen zur Medienpädagogik und Anthroposophie. Er hält seit vielen Jahren Vorträge und Seminare zu diesen Themen.

 

Auf den folgenden Seiten finden Sie die Biographie, eine Übersicht der Publikationen, der Vortrags- und Seminarthemen, eine Übersicht der Veranstaltungen und Termine sowie die Veranstaltungsagentur "Von Mensch zu Mensch" von Andreas Neider und Laurence Godard 

 

Aktuelles

Montagskolloq, 13. Juni 2016, 17:00 - 19:00 Uhr  

Cafeteria Rudolf Steiner-Haus Stuttgart, Zur Uhlandshöhe 10

 

Die Esoterik des Judentums und die Anthroposophie       

Im 16. und 17. Jahrhundert wird im christlichen Europa die jüdische Esoterik der sogenannten Kabbala entdeckt. Dabei spielen die     platonische Akademie in Florenz und der deutsche Religionsforscher und Theologe Johannes Reuchlin aus Pforzheim eine bedeutende Rolle. An sie anschließend greift auch das Rosenkreuzertum diese esoterische Tradition auf, zum Beispiel in den Gestalten von Agrippa von Nettesheim und Christian Knorr von Rosenroth.       

Überraschend ist, dass auch am württembergischen Fürstenhof in Stuttgart in der Gestalt der Herzogin Antonia die Kabbala nicht nur     entdeckt, sondern in Form einer kabbalistischen Lehrtafel im Kontext des Rosenkreuzertums weiter entwickelt wird.       Schließlich finden wir aber auch bei Rudolf Steiner und einigen seiner jüdischen Schüler eine intensive Auseinandersetzung mit dem     esoterischen Judentum.       Der Vortrag soll zeigen, dass das esoterische Judentum in Form der Kabbala und ihrer christlichen Interpretation zu den spirituellen     Wurzeln der Anthroposophie gerechnet werden muss.


Vortragsvideo

"Spirtuelle Entwicklung im Spannungsfeld des Transhumanismus"

Vortrag vom 30. April 2016 beim Symposium der Stftung Rosenkreuz in der Liederhalle Stuttgart:

"Künstliche Intelligenz - Verschmelzen Mensch und Maschine?"

 


Publikationen: Neuerscheinungen 2014 und 2015

(Für mehr Infos bitte auf das Buchcover klicken.)


Spirituelle Erfahrungen und neue Fähigkeiten bei Kindern und Jugendlichen
Wie begegnet die Pädagogik einem sensibler werdenden Bewusstsein?

Herausgegeben von Andreas Neider mit Beiträgen von Michaela Glöckler, Karsten Massei, Michael Birnthaler, Johannes Greiner und Manfred Schulze

Dass Kinder anders sind als die Erwachsenen ist sicher nichts Neues, dass Erwachsene oft Schwierigkeiten haben, Kinder und Jugendlichen zu verstehen, auch nicht. Seit einigen Jahren aber bringen immer mehr Kinder und Jugendliche Fähigkeiten, Verhaltensweisen und Erfahrungen mit, die auf ein sensibler werdendes Bewusstsein bis hin zur Hellsichtigkeit hindeuten. Kinder und Jugendliche spüren die Atmosphäre um sich herum viel wacher als Erwachsene, sie nehmen Stimmungen deutlicher wahr, aber auch verborgene Gedanken und Gefühle. in spirituellen Zusammenhängen werden diese neu erwachenden Fähigkeiten auch mit dem Begriff der Hellsichtigkeit oder Hellfühligkeit umschrieben. Sicher ist, dass damit aber nicht nur positive Erfahrungen, sondern im Sinne einer gesteigerten Sensibilität auch schmerzhafte und verstörende Erlebnisse einher gehen bis hin zu psychischen Problemen. In diesem Buch es um die Phänomene, aber eben auch um pädagogische Leitlinien, wie diese neuen Fähigkeiten gefördert, ja, geschützt werden und andererseits Hilfen bei irritierenden und nicht kontrollierbaren Erlebnissen gegeben werden können.


Rudolf Steiner: Andacht und Achtsamkeit - Stufen des Wahrnehmens.

Hrsg. kommentiert und eingeleitet von Andreas Neider.

 In dieser Zusammenstellung von Texten Rudolf Steiners wird ein vergessener und überraschend aktueller Aspekt seines Schulungsweges aufgezeigt. Bisher nahm man an, dass jegliche innere Entwicklungsarbeit vom Denken auszugehen habe. Rudolf Steiner hat dies auch immer wieder so dargestellt. Der Herausgeber verweist aber darauf, dass das meditative Grundlagenwerk «Wie erlangt man Erkenntnisse der höheren Welten?» mit einem wahrnehmenden Verhältnis zur Welt beginnt: mit der Devotion, die durch ein Zurückhalten des bewertenden Denkens gekennzeichnet ist. Daraus lässt sich ein Entwicklungsweg ableiten, der in den vorliegenden Texten in seinen Stufen erkennbar wird. Die gegenwärtige Aufmerksamkeit, die das Thema Achtsamkeit erlebt, erhält durch Rudolf Steiners Ausführungen eine wesentliche Erweiterung. Achtsamkeit erweist sich nicht nur als Instrument der Lebensbewältigung, sondern als Keim einer Entwicklung, die den Menschen mit der spirituellen Welt verbindet. 


Rudolf Steiner: Die Chakren - Sinnesorgane der Seele.

Hrsg. kommentiert und eingeleitet von Andreas Neider


Rudolf Steiner hat keine explizite Lehre von den Chakren entwickelt, aber immer wieder von diesen inneren Organen und ihrer Entwicklung gesprochen, bevor die indisch-theosophische

Literatur im Westen überhaupt bekannt wurde. Insofern sind seine Beiträge nicht nur originär im abendländischen Kontext, sondern bieten gegenüber der mittlerweile weit verbreiteten

Chakrenliteratur einen anderen Ansatz. Rudolf Steiner stellt die Bedeutung der Chakren für das moderne Bewusstsein dar, das eine andere Entwicklungsrichtung als die einstige Yoga-Praxis nimmt: nicht in Richtung der Leiblichkeit, sondern als Weiterentwicklung des Denkens zur Anschauung lebendiger Prozesse. Durch die sorgfältig ausgewählte Zusammenstellung und die aufschlussreiche Einführung ist dieses Büchlein eine grundlegende Darstellung der in sich begründeten und sich gegenseitig erhellenden Chakrenlehre Rudolf Steiners.


 

Liebe und Sexualität - ihre Entwicklung und Gefährdung von der Kindheit bis zum Jugendalter

Hrsg. von Andreas Neider

Inhalt:
Dr. Nicola Fels und Bart Maris: Sexualität im Spannungsfeld zwischen Mythos, Macht und Medien. Wie beeinflusst die Erziehung unserer Kinder die Entwicklung der Sexualität?
Elke Rüpke: Doktorspiele und Getuschel im Gebüsch – Sexualität als Thema im Kindergartenalter
Dr. Boris Krause: Die Pubertätskrise, ihre Ursachen und Entwicklungschancen aus medizinischer Sicht
Johannes Greiner: Sexualität im Internet – Jugend am Abgrund des Menschseins?
Andreas Neider: Die historischen Wurzeln der «sexuellen Revolution»
Renate Schiller: Freundschaft – Liebe –  Eros – geistiges Band